Suche

Verkabelung

Eine Anmerkung vorweg:

Alle elektrischen Arbeiten im 230V-Bereich (also von der Steckdose bis zum Netzteil) müssen zwingend von einer Elektrofachkraft durchgeführt werden. Hier besteht Lebensgefahr!

Kabelquerschnitt

Besonders bei einer indirekten Beleuchtung mit LED werden Sie eine ganze Reihe von Anschlusskabeln verlegen müssen. Die Kabel dürfen dabei nicht zu dünn sein, um die Strombelastung zu verkraften. Als Fausregel gilt: 0,1mm² Kabelquerschnitt pro 1 Ampere Stromstärke. Wählen Sie immer den nächsthöheren verfügbaren Kabelquerschnitt. Bei 4 Ampere Stromstärke wären dies z.B. Kabel mit 0,5mm² Leistungsquerschnitt. Es ist nie ein Fehler, noch größere Kabelquerschnitte einzusetzen. Bei längeren Kabelwegen (über 10m) sogar zwingend anzuraten. Anstatt 0,5mm² sollten Sie hier gleich mit 0,75mm² oder 1,5mm² arbeiten. Werden die Leitungen zu stark belastet, hat das folgende negative Auswirkungen:

  • Spannungsabfall über den Kabelweg. Die LEDs werden dunkler.
  • Die Leitungen erhitzen sich. Im schlimmsten Fall bis zum Kabelbrand.

 

Verbindungen

Die Verbindung von Kabelende lässt sich sehr schnell und sicher über Wago-Klemmen realisieren. Einfach abisolieren und in der Wago-Klemme festklemmen. Sie können natürlich auch die üblichen Lüsterklemmen verwenden, nur sind hierbei alle Kabelenden für eine dauerhafte Verbindung mit Aderendhülsen zu versehen.

Aderendhülsen sollten ebenso beim Einsetzen der Leitungen in LED-Controller verwendet werden. Die Controller bieten in aller Regel einfache Schraubklemmen für die Leitungen. Mit Aderendhülsen an den Kabelenden erhalten Sie hier eine sichere, dauerhafte Verbindung.

WAGO Klemme

 

Die LED-Streifen selbst kommen in aller Regel mit bereits angelöteten Kabelenden. So können Sie über Wago-Klemmen sehr schnell an Controller angeschlossen werden. Sollten Sie selbst Kabel direkt am LED-Streifen anschließen müssen (z.B. nachdem Sie ein Stück vom Streifen abgetrennt haben), so bieten die Streifen hier viele Lötkontakte zum Anlöten weiterer Leitungen. Wir empfehlen dringend das Anlöten! Die im Handel erhältlichen speziellen Clips für LED-Streifen sind sehr unzuverlässig und stellen keine sichere Verbindung her. Die Übergänge sind oft viel zu punktuell, so dass eine gefährlich hohe Strombelastung im Clip entstehen kann.

 

Zusätzlicher 230V-Schalter

Alle LED-Controller bieten die Möglichkeit, die LED-Beleuchtung komplett auszuschalten. Dieses Vorgehen entspricht der Standby-Funktion bei elektrischen Geräten, wie dem Fernseher. Das Netzteil läuft dabei natürlich weiter, sozusagen in Standby, denn es befindet sich in der Installation ja VOR dem LED-Controller.

Es ist daher von Vorteil, einen handelsüblichen 230V-Schalter (z.B. typischer Lichtschalter für den Wandeinbau) vor dem Netzteil zu installieren bzw. von der Elektrofachkraft installieren zu lassen. Damit können Sie die LED-Installation auch komplett ausschalten und auf lange Sicht Strom sparen sowie das Netzteil schonen. Zwingend notwendig ist es nicht.