Suche

12V oder 24V

Anders als gewöhnliche Glühlampen oder Leuchtstoffröhren, arbeiten LED-Streifen mit Gleichspannung in einem ungefährlichen niedrigen Bereich. Üblich sind 12 Volt oder 24 Volt. Für größere LED-Installationen, und dazu zählt in aller Regel auch eine indirekte Beleuchtung, bietet es sich fast immer an, direkt mit 24 Volt zu arbeiten. Warum? Mit höherer Spannung sinkt der Stromfluss innerhalb der Komponenten. So muss bei 24V nur halb so viel Strom fließen, wie bei 12V. Dadurch wird die Installation vereinfacht. Sie können doppelt so lange LED-Streifen betreiben und müssen nur halb so oft neu einspeisen, sprich neue Kabel zur Stromversorgung verlegen und anbringen. Detaillierte Angaben zur Stromversorgung erhalten sie im Bereich „Elektrische Installation„.

12V LED-Streifen
24V LED-Streifen

 

Ein Nachteil der 24V LED-Streifen ist, dass sie sich nur in größeren Abständen trennen lassen. So können sie z.B. typische 24V-LED-Streifen nur alle 7cm abschneiden, 12V-Streifen hingegen bereits ab der Hälfte. Planen Sie z.B. eine genau in der Länge angepasste indirekte Lichtinstallation, wie in einem Regal als Möbelleuchte, kann es sinnvoll sein, mit 12V-LED-Streifen zu arbeiten. Für typische indirekte Beleuchtungen ist dies aber in aller Regel nicht notwendig und sie arbeiten besser mit 24V. Zudem gibt es mittlerweile auch 24V-LED-Streifen mit viel engeren Trennungsmöglichkeiten.

Schreiben Sie einen Kommentar: